Am 1. Oktober 1911 gründete Emil Sutter-Schaffner mit 25 Jahren seine eigene Wagnerei. Damals wurden vor allem Räder, Wagen und andere landwirtschaftliche Geräte aus Holz herstellt. 

1954 übernimmt sein Sohn Max Sutter-Gysin die Firma und bringt neben Pneuwagen und Leitern auch Schreinerarbeiten aus Massivholz ins Programm. 

 1974 tritt Walter Sutter ins Geschäft ein und mit den entsprechenden Einrichtungen werden auch Innenausbauarbeiten und Büroeinrichtungen hergestellt. 

1988 wird die neue, grössere Werkstatt an der Kanalstrasse bezogen. Grössere Arbeiten mit mehr Mitarbeitern führten 1996 zur Erweiterung des Betriebes.  

Am 1. Oktober 2017, genau 106 Jahre nach der Firmengründung, wird das Einzelunternehmen in die Aktiengesellschaft Sutter Schreinerei AG umgewandelt.